Schlauchwehr an der Altmühl

Eichstätt (intv) Wer öfter in Eichstätt unterwegs ist, dem wird sie in den vergangenen Wochen wohl kaum entgangen sein: Eine große Baustelle an der B13. An sich nichts Ungewöhnliches, doch die Arbeiter sind nicht etwa auf der Straße tätig, sondern im Wasser. An der Altmühl wird das alte Wehr durch ein neues, modernes Schlauchwehr ersetzt. Wir haben das Projekt in den vergangenen Wochen begleitet und waren heute bei einem weiteren Arbeitsschritt mit dabei. Einer der wichtigsten Bestandteile – wie der Name schon sagt – ein Schlauch. Überdimensional groß natürlich, schließlich hat das Teil eine bedeutende Funktion. „Der Schlauch hält künftig den Wasserstand, da wird mittels einer Rohrleitung Luft eingepresst und der Schlauch geht in die Höhe. Durch Messsonden wird das Stauziel gehalten“, so Projektleiter Dionys Schiebel. Je nachdem wie hoch der Wasserpegel ist, wird also entweder Luft hinein oder hinaus gepumpt. Der Schlauch wurde heute mit Hilfe eines Krans eingehoben und anschließend befestigt. Ab Oktober soll das neue Schlauchwehr dann in Betrieb gehen – und bis dahin ist dann auch die Flussbaustelle vollständig verschwunden.