Schlägerei endet im Krankenhaus

Ingolstadt (intv) Zwei Männer haben in der Nacht auf Samstag in einer Spielhalle die Fäuste fliegen lassen. Ein 33-Jähriger war so betrunken, dass er vom Sicherheitsdienst nach Draußen begleitet wurde. Allerdings gerieten die beiden Männer in einen handfestesn Streit. Sie schlugen derart mit den Fäusten aufeinander ein, dass der 33-Jährige bewusstlos und stark blutend am Boden lag, als die Polizei eintraf. Der Ingolstädter hatte mehrere Zähne verloren und wurde ins Krankenhaus gebracht. Sein Kontrahent hat sich bei dem Streit die Hand gebrochen. Gegen beide Männer ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen Körperverletzung.