„Schattenseiten“: Jugendliche führen Kreuzweg auf

Eichstätt (intv) Mit dem Palmsonntag hat die Karwoche begonnen. Eine Gelegenheit sich näher mit der Passion Christi auseinanderzusetzen. Das haben die Jugendlichen der Katholischen Studierenden Jugend und der Pfadfinder in Eichstätt zum Anlass genommen einen Kreuzweg der besonderen Art aufzuführen. Sieben Stationen des Kreuzweges haben sie unter der Federführung von Gemeinderefernt Christoph Maurer ausgewählt und sie als Schattenbilder dargestellt. Der Verrat von Judas an Jesus Christus ist das erste Bild des Kreuzweges „Schattenseiten“. Die Heilig Kreuz Kirche ist ein bewusst gewählter Ort , da hier eine Nachbildung des Grabes Jesu steht. Ein Wechsel von den jeweiligen Bibelstellen, Interpretationen und Musik geben den Rahmen für den Abend. Jakob Rinnagel spielt den Jesus. Auch versteckt hinter einer Leinwand ist das eine schwierige Rolle.
Zweimal wurde intensiv geprobt. Mit der Inszenierung wollen die Veranstalter vor allem erreichen, dass sich die Jugendlichen wieder mehr mit der Passion Christi und der Bibel auseinandersetzten. Und auch bei dem Kreuzweg „Schattenseiten“ wird den Besucher klar, dass der Tod nicht das Ende ist. Das letzte Bild war nicht der Tod Jesu, sondern ein Licht, als Zeichen der Hoffnung.