„Schäferstündchen“ der besonderen Art

Mörnsheim (intv) Das Altmühltaler Lamm – eine regional etablierte Marke. Bereits zum zwölften Mal feiern die Mörnsheimer ihr Premiumprodukt, beim alljährlichen Lammauftrieb. Über die Gailachbrücke, durchs historische Markttor, vorbei an Hunderten von Zuschauern. Ein tierisches Spektakel der besonderen Art. Diesmal an der Spitze der Herde: Eine prominente Schäferin: Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) wagt sich stilecht im Schäferkittel vor die 750-köpfige Herde. „Ich habe großen Respekt davor, was unsere Schäfer leisten, diese Herde zusammenzuhalten. Das ist nämlich gar nicht so leicht“, meint die Ministerin schmunzelnd. Was Schäfer tagtäglich leisten, steht für Melanie Huml ebenso im Mittelpunkt wie die nutzbringende Seite der biologischen Rasenmäher: „Wenn hier nicht die Schafe wären, dann würden die Magerwiesen, die wir hier im Altmühltal haben verbuschen und mit Hecken zuwachsen. Von daher gibt es ja auch Förderprogramme um das mit zu unterstützen.“ Nicht nur mehr Frauenpower wäre in diesem Berufsfeld wünschenswert, die Schäferszunft plagen Nachwuchssorgen. Für den Beruf und das Produkt der Schäferei zu werben, dass hat sich Lammkönigin Katharina Eichhorn zur Aufgabe gemacht: „Ich bin selbst in einer Schäferei aufgewachsen. Wir hüten daheim im Betrieb zwei Herden mit etwa 600 Mutterschafen. Das ist einfach ganz was anderes, wenn man damit groß geworden ist. Es gibt leider immer weniger, die diesen Beruf lernen wollen.“ In Mörnsheim sind die kleinen Lämmchen an diesem Wochenende natürlich die Hauptattraktion. Besucher können das Altmühltaler Lamm all seinen Facetten kennenlernen, kosten und genießen. Und die große Herde freut sich nach dem ganzen Trubel, endlich auf die Sommerweide im Altmühltal zu dürfen.