Sattelzug verliert Diesel

Denkendorf (intv) Gestern hat ein Sattelzugfahrer aus Rumänien gleich mehrere Verstöße gegen die Verkehrsordnung begangen und dadurch einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Als der 21jährige Fahrer bei der Autobahnausfahrt Denkendorf in Richtung München von der A9 abfuhr, war er viel zu schnell und kam auf nasser Fahrbahn ins Schlingern. Dabei knickte der Sattelauflieger ein und riss den Tank der Zugmaschine auf, wodurch Diesel auslaufen konnte. Zusätzlich wurden ein Verkehrsschild und eine Schachtabdeckung beschädigt. Der Fahrer fuhr daraufhin noch weiter bis zum Gewerbegebiet Denkendorf, wo er den Sattelzug abstellte. Durch den Einsatz der Denkendorfer Feuerwehr konnte ein weiteres Auslaufen von Sprit verhindern. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Witterungsverhältnissen musste der Fahrer bereits vor Ort 170 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen. Außerdem wurde bei einer Überprüfung des Kontrollgerätes im Sattelzug festgestellt, dass bereits zuvor Geschwindigkeitsverstöße begangen wurden. Dafür wird er sich zusätzlich verantworten müssen.