Sanierung Schulzentrum Eichstätt-Schottenau abgeschlossen

Eichstätt (intv) Bildungsnotstand: Marode Schulen, fehlendes Geld. Aufgrund der schlechten finanziellen Lage der Kommunen kommt es immer mehr zu einem Sanierungsstau an Bayerns Schulen. Einen Lichtblick gibt das Schulzentrum in Einstätt-Schottenau. Nach neun Jahren Generalsanierung ist das Mammutprojekt nun abgeschlossen. Hell, modern und auf dem neusten Stand erstrahlt jetzt das renovierte Schulzentrum in neuem Glanz. Neue Klassenzimmer, Pausenhöfe und ein zeitgemäßes Equipment waren dringend notwendig. Nach 33-jährigen Schulbetrieb seien die Gebäude verbraucht gewesen und auch die pädagogischen Bedürfnisse sollen angepasst werden, so der Geschäftsstellenleiter vom Zweckverband Schulzentrum Eichstätt-Schottenau, Bernhard Biedermann. Die Umbaukosten, um die Mittelschule und das Willibald Gymnasium zu sanieren, betrugen laut Biedermann rund 20,3 Millionen Euro. In den vergangenen neun Jahren wurde somit, mit Hilfe der neusten Technik und der modernen Gestaltung der Gebäude und Höfe, ein angenehmes Arbeitsumfeld für Lehrer und Schüler geschaffen. Das Warten hat sich allemal gelohnt.