Rupert Stadler kurz vor Haftentlassung? Pressestelle des Oberlandesgerichts räumt baldige Entscheidung ein

Ingolstadt|Augsburg (intv) Es scheint, als gehe nichts vorwärts im Fall Rupert Stadler. Der inhaftierte Audi-Chef ist beurlaubt und sitzt seit 18. Juni wegen Verdunklungsgefahr im Abgasskandal in U-Haft im schwäbischen Gablingen. Zwischenzeitlich hat der 55-jährige Haftbeschwerde eingereicht. Heute räumte die Pressestelle des Oberlandesgerichts gegenüber intv ein, dass sich in den kommenden Tagen etwas tun könnte.

In einer Villa in einem der besten Wohnviertel Ingolstadts lebt Familie Stadler – im Westen – ganz in der Nähe eines Kleintierzoos. Das Oberhaupt, der Audi-Boss, sitzt im Knast. In einer 10 qm großen Zelle. Das WC ist abgetrennt. Stadler soll psychologisch betreut werden. Seine Ehefrau und die 3 Kinder dürfen ihn dem Vernehmen nach vier Mal im Monat besuchen. Ein tiefer Fall des einst umjubelten Konzernchefs. Heute Vormittag räumte die zuständige Behörde ein, dass es Anfang kommender Woche, vielleicht auch morgen (09. August 2018 ) schon, zu einer Entscheidung kommen könnte, ob Stadler aus der Untersuchungshaft entlassen wird oder nicht. Man wolle – bevor man die Öffentlichkeit informiert – erst mit der Familie sprechen.