Rückschlag für den ERC Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Der ERC Ingolstadt hat das Spiel in der Deutschen Eishockey Liga gegen die Kölner Haie verloren. Am Sonntagabend unterlagen die Panther den Haien mit 3:4. Das entscheidende Tor viel erst in der Verlängerung.

Dabei startete das Spiel aus Ingolstädter Sicht gar nicht schlecht. Thomas Greilinger brachte die Hauseherren in mit 1:0 (15. Minute) in Führung. Kurz vor der ersten Drittelpause erhöhte Danny Irmen auf 2:0 (20. Minute). Im zweiten Spielabschnitt sorgte Daniel Syfret für den 2:1 (23. Minute) Anschlusstreffer. Im Schlussdrittel erzielten die Kölner Gäste durch Alexander Weiß den 2:2 (43. Minute) Ausgleich. In einer packenden Schlussphase brachte Tomas Kubalik die Panther noch mit 3:2 (59. Minute) in Front, doch genau 33 Sekunden vor Schluss gelang den Haien doch noch der 3:3 Ausgleich. In der zweiten Minute der Overtime erzielte Johannes Salmonsson den 3:4 Siegtreffer für die Kölner Haie.

Cheftrainer Kurt Kleinendorst sprach davon, dass die nun anstehende Länderspielpause dem Team gut tun werde, um durchatmen zu können. Die zwei Niederlagen an diesem Wochenende gegen direkte Konkurrenten im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze bedeuten für den ERC Ingolstadt einen auch mentalen Schlag. Auch in der Tabelle rutschen die Panther wieder auf Tabellenplatz elf ab.