Rizzi bringt New York nach Schrobenhausen

Schrobenhausen (intv) Eine bunte Kuh, handbemalte Turnschuhe und der berühmte „Rizzi-Bird“ bevölkern derzeit das Museum im Schrobenhausener Pflegschloss. Mit einer großen Sonderausstellung des US-amerikanischen Pop-Art-Künstlers James Rizzi kommt gleichzeitig ein Hauch von New York in die Lenbachstadt. Noch bis zum 20. Juli sind die außergewöhnlichen Werke zu sehen.

„James Rizzi war eigentlich ein Vertreter der Post-Pop-Art und kam, nachdem Warhol & Co den Weg bereitet hatten“, erklärt Alexander Lieventhal vom Stuttgarter Künstlermanagement Art 28. Die Agentur verwaltet den Nachlass des 2011 verstorbenen Künstlers und hat die Ausstellung in Schrobenhausen mit fast 300 Exponaten bestückt. Die Hauptmotive Rizzis kreisen um das urbane Leben in seiner Heimatstadt, dem „Big Apple“. „Vor allem die Menschen waren ihm wichtig“, so Lieventhal. Deshalb tragen auch viele der dargestellten Gebäude menschliche Züge und Gesichter.

Ein persönliches Merkmal des Künstlers war der so genannte „Rizzi-Bird“. In vielen der Bildern tauchen bunte Vögel in unterschiedlichsten Formen und Farben auf. Dabei arbeitete Rizzi oft mit einer speziellen dreidimensionalen Technik. Per Abstandhalter aus Pappkarton oder Schaumstoff kommen die Objekte so noch näher an den Betrachter. „Beeinflusst hat ihn dabei die Kunst von Kindern“, sagt Lieventhal. Getreu dem Picasso-Motto „jedes Kind ist ein Künstler“.

Die Ausstellung eignet sich demnach auch für Familien, denn in den vielschichtigen Bildern lassen sich auch für Kinder immer wieder neue und lustige Details entdecken. Im angekoppelten Kunstshop kann man kleine Rizzi-Andenken oder Editionen seiner Werke auch käuflich erwerben.

Geöffnet hat die Ausstellung täglich von 10 bis 17 Uhr, zu finden ist sie im Pflegschlossmuseum, Am Hofgraben 3, 86529 Schrobenhausen.