Relegation: SpVgg Hofstetten – TV 1861 Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Die SpVgg Hofstetten spielt auch nächste Saison in der Kreisklasse. Die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Richter konnte sich am Samstag-Nachmittag im entscheidenden Relegationsspiel gegen A-Klassen-Vizemeister TV 1861 Ingolstadt mit 3:2 (3:0) durchsetzen. Die Weichen zum Klassenerhalt wurden auf dem Platz des FC Hepberg vor knapp 400 Zuschauern bereits in der ersten Hälfte gestellt. Durch zwei Distanzschüsse von Kais Manai (10./15.) ging Hofstetten schnell in Führung, Spielertrainer Richter sorgte mit einem abgefälschten Freistoß nach 25 Minuten für die beruhigende und vorentscheidende Halbzeitführung. Der TV Ingolstadt agierte vor allem in Hälfte Eins zu mutlos, was die Mannschaft von Trainer Waldemar Bergstreiser im zweiten Durchgang allerdings ablegen konnte. Durch einige Umstellungen und nun auch zu selbstsicher auftretende Hofstettener wurde es sogar noch einmal spannend. Zunächst vergaben Manai (60./65.) und Vitus Witty (65.) hochkarätige Möglichkeiten das Ergebnis noch höher zu schrauben, was sich am Ende fast noch rächen sollte. Denn ein Missverständnis in der Hofstettener Abwehr nutzte Reichardt gedankenschnell aus, um Andreas Zeitler zu bedienen, der keine Mühe mehr hatte um auf 3:1 zu verkürzen (75.). Und in der Schlussphase gelang Jan-Philipp Kleiner sogar noch der 3:2-Anschlusstreffer (88.) – mehr war für die Ingolstädter aber nicht mehr drin. Somit verabschiedet sich Thomas Richter mit dem Klassenerhalt in Richtung Münchsmünster, der TV 1861 muss dagegen in der kommenden Spielzeit einen neuen Anlauf in Sachen Wiederaufstieg nehmen.