Regionalliga: FCI und Seligenporten spielen Remis

Ingolstadt (intv) Der SV Seligenporten hat in der Fußball-Regionalliga Bayern die rote Laterne abgegeben. Beim Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt 04 ergatterte das Team von Florian Schlicker ein 1:1.

Die Gäste präsentierten sich nämlich keineswegs wie ein Tabellenletzter. In der ersten Halbzeit hatte die Schlicker-Elf drei gute Einschussmöglichkeiten. Dominik Richter setzte einen Schuss am Tor vorbei (13.), Alexander Braun köpfte FCI-Goalie Bauer den Ball in die Arme (17.) und Pascal Worst scheiterte ebenfalls an Thomas Bauer (23.).

Auch die Schanzer hätten drei Mal in Führung gehen können. Doch Albano Gashi (20.) und Andreas Buchner (39.) scheiterten knapp und Julian Günther-Schmidt traf sogar das leere Tor nicht (17.).

Im zweiten Abschnitt wurden die gut 120 Zuschauer dann erlöst: Nach einer herrlichen Kombination erzielte Marcel Mosch die Führung (58.), Andreas Buchner konnte aber bereits fünf Zeigerumdrehungen später ausgleichen.

Für den größten Aufreger der Partie sorgte aber Dominik Weiß. Der Verteidiger des FCI holte in der Schlussphase Pascal Worst elfmeterreif von den Beinen. Schiedsrichter Julian Kreye gab den fälligen Strafstoß nicht. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat einen unglaublichen Fight geliefert. Aber mit anderen Leistungen kann ich nicht zufrieden sein. Ich habe bisher immer meinen Mund gehalten. Aber was heuer mit uns passiert, mit Schiedsrichterleistungen das ist bodenlos.“ ließ SVS-Coach Florian Schlicker seinen Ärger nach dem Spiel freien Lauf.

Vor der Winterpause haben beide Teams noch zwei Spiele vor der Brust. Ingolstadt ist am Samstag in Bamberg gefordert, am Freitag darauf kommt Garching zum letzten Heimspiel 2014. Seligenporten muss in diesem Jahr noch zu Hause gegen Illertissen und in Memmingen ran.