Regionaler Gemeinschaftstarif beschlossen

Eichstätt (intv) Konsens im Kreistag. Alle Gemeinden sind beim regionalen Gemeinschaftstarif mit im Boot. Zum Fahrplanwechsel der INVG könnten ab 1. September auch ÖPNV-Nutzer im Landkreis Eichstätt einen einheitlichen Fahrschein nutzen, auch beim Umstieg von Bahn auf Bus. Verbesserungen wie etwa zusätzliche Buslinien sind nicht enthalten.

Die Kosten teilt sich der Kreistag Hälfte Hälfte mit den Gemeinden. Damit fallen beispielsweise für die Stadt Eichstätt Kosten von rund 9.000 Euro an. Die Stadtlinie wird teilintegriert.

Nun schaut Landrat Knapp gespannt auf die Landkreise Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen, die den Prozess noch vor sich haben.

Für den Landkreis Eichstätt bildet der regionale Gemeinschaftstarif die Grundlage für eine Überarbeitung des Nahverkehrsplans. Interessant vor allem für die Gemeinden, die etwas abseits liegen.