Regenwürmer als Bioindikatoren

Ingolstadt (intv) Das Bayerische Landesamt für Umwelt unterhält insgesamt 60 Dauerbeobachtungsflächen in ganz Bayern. Auch in Ingolstadt werden über die Jahre hinweg immer wieder Bodenproben entnommen. Die Qualität des Bodens wird mit chemischen und physikalischen Mitteln untersucht, aber auch eine andere Methode ist gang und gäbe: Die Zählung der Regenwürmer. Denn Regenwürmer sind wichtige Bioindikatoren, die sich nicht mehr wohlfühlen, sobald Schadstoffe im Boden sind oder sich das Klima verändert. Wir waren bei der Regenwurmzählung in Ingolstadt dabei und berichten für Sie.