Ramadama im Landkreis Pfaffenhofen

Pfaffenhofen (intv) Egal ob alte Becher oder Zigarettenschachteln. Die fleißigen Rammadamma-Helfer machen vor nichts Halt. Mehr als 1.000 Menschen haben sich am Wochenende im Landkreis Pfaffenhofen an der Aktion beteiligt. Ramadama, das ist eine Art Frühjahrsputz in der Natur. Dabei treffen sich hunderte ehrenamtliche Helfer, die gemeinsam dafür sorgen, dass es draußen wieder sauber ist. In Reichertshofen haben sich 200 Leute versammelt, um den Umweltverschmutzern den Kampf anzusagen. Neben vielen Einzelpersonen haben sich auch die Feuerwehr, verschiedene Vereine und Schulen am Ramadama beteiligt. „Das ist auch wichtig, um die Kinder zu sensibilisieren“, so Reichertshofens Bürgermeister Michael Franken. Das Bewusstsein vor allem bei den Kleinen ist geschärft – denn wer den Abfall selbst einsammelt, denkt beim nächsten Mal zwei Mal über die Müllentsorgung nach. Und im Team fällt es einem sowieso leichter – auch an einem Samstagmorgen.