Radl-Premiere

Eichstätt (intv) Pfaffenhofen hat bereits seit vorgestern damit begonnen, Eichstätt tritt ab kommenden Sonntag fleißig in die Pedale. Die Domstadt nimmt heuer das allererste Mal bei der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ teil. Kaum zu glauben, machen doch bei schönem Wetter unzählige Radler das Altmühltal unsicher. Doch nicht nur in der Freizeit, auch auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen soll das Fahrrad die nächste Zeit benutzt werden. Lediglich 25 Anmeldungen sind bisher bei Innenstadtmoderatorin Lisa Lorenz eingegangen. Viel zu wenige, meint sie und will mit gutem Beispiel vorangehen und die Eichstätter motivieren, für kurze Strecken und Erledigungen aufs Fahrrad umzusteigen.

Auftakt ist am 12. Juni, bis zum 2. Juli werden fleißig Radl-Kilometer gezählt, jeder Bürger Eichstätts kann mitmachen. Und so einfach geht’s: „Man muss sich im Internet auf der Seite www.stadtradeln.de regisitrieren und sich einem Team anschließen oder ein neues Team gründen.“

Neben dem Umweltschutz liegt das Augenmerk für Grünen-Stadtrat Klaus Bittlmayr auch auf einer fahrradfreundlichen Innenstadtgestaltung. „Wir werden die Funktion Radar fleißig nutzen. Da kann man Stellen angeben, bei denen es Hindernisse gibt auf den Radwegen oder eine optimierungsbedürftige Verkehrsführung. In Folge soll das dann auch von der Stadt geprüft werden, ob es Verbesserungsmöglichkeiten gibt.“ Nach dem Motto: Vier Augen sehen mehr als zwei.

Am 12. Juni findet um 11 Uhr am Marktplatz die Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln statt. Dann wird Schirmherr Andreas Steppberger den Startschuss für die fleißigen Radler geben.