Provisorium für Herzogsteg kommt erst im Januar

Eichstätt (intv) Das Provisorium für den gesperrten Herzogsteg verzögert sich bis in den Januar hinein. Das teilte die Stadt Eichstätt und das THW Eichstätt mit.  Das THW muss Teile der Behelfsbrücke, die von Kollegen des THW-Ortsverbands Treuchtlingen zur Verfügung gestellt wird, erst noch prüfen. Da geht es unter anderem um tonnenschwere Betonteile, so ein Sprecher des THW. Die Sichtung wird voraussichtlich bis 7. Januar dauern. Für die Errichtung ist das Wochenende des 20. und 21. Januars angesetzt. Der Herzogsteg ist seit 13. Dezember gesperrt, Brückenteile haben sich verschoben, die Mitte ist abgesackt.