Projekttag rund ums Rad

Ingolstadt (intv) Das Ranking der Traumberufe ist seit Jahren dasselbe.

Jungs zieht es eher in die technischen Ressorts, Mädchen wollen sich lieber im Handel oder in kaufmännischen Zweigen verwirklichen.

Die berufliche Orientierung selbst kann nicht früh genug beginnen.

So schnuppern schon Siebtklässler in die Arbeitswelt hinein, so wie am Dienstag an der Gotthold Epharim Lessing Mittelschule in Ingolstadt.

Eine Ducati Monster 1100 auf dem Schulhof – der Projekttag rund ums Rad machts möglich. Die Maschine gehört Lehrer Gido Clarner, hautnah zeigt der passionierte Motorradfahrer wie die Maschine funktioniert – vom Antrieb bis zu den Zündkerzen, eben alles was ein Mechatroniker wissen muss, wenn er die Checkliste einer Inspektion abarbeitet. Und mag der Funke hier noch nicht überspringen, lässt sich zumindest schon mal abschätzen, was in einer Werkstatt abläuft.

„Die frühzeitige Berufsorientierung ist wichtiger denn je“, sagt der Schulleiter Engelbert Zietek.

Mechanische Fertigkeiten und zunehmend technisches Veständnis verlangt der Fahrradhandel. Das Elektrorad ist der letzte Schrei, das heißt aber auch ein breiteres Berufsfeld und eine vielfältigere Ausbildung. Und sehr konkret wird das Berufsschnuppern in der 8. Klasse, denn da stehen gleich fünf Tage im Bereich Handwerk an.