Profilschule für Ingolstadt

Ingolstadt (intv) „Kein Talent verlieren“ – Das ist das Motto, unter dem ein Kooperationsprojekt der Bayerischen Staatsregierung, der Stadt Ingolstadt, Der AUDI AG und der Roland Berger Stiftung steht. Sie möchten begabte und lernbereite Kindern aus sozial benachteiligten Verhältnissen besonders fördern. Hierfür soll in Ingolstadt eine sogenannte Profilschule gegründet werden. In Klassen von höchstens 18 Schülern werden die Kinder zum Beispiel dadurch gefördert, dass jedem ein Mentor zur Seite gestellt wird. Ein rhythmischer Ganzstagsunterricht, in dem sich Lern- und Erholungsphasen abwechseln und Unterrichtsvertiefung am Nachmittag, soll jedem Kind dabei helfen, sich individuell zu entwickeln.

Im nächsten Schuljahr startet das Projekt zunächst mit einzelnen Profilklassen an der Grundschule Auf der Schanz und am Christoph-Scheiner-Gymnasium. Eine dritte und eine fünfte Klasse werden als Projektklassen starten. Nach und nach wird das Vorhaben dann auf die anderen Klassen aufgeweitet.

Die Schule ist für die Kinder kostenlos. Allerdings sind alle Schüler Stipendiaten der Roland-Berger-Stiftung. Wie sich ihr Kind dafür bewerben kann und weitere Informationen zur geplanten Profilschule finden Sie auf www.rolandbergerstiftung.org.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar