Prinz schraubt am Prunkwagen

Waidhofen (intv) Kostümierte Menschen, die fröhlich-feiernd durch die Straßen ziehen, begleitet von mächtigen Gefährten: So sehen die Faschingsumzüge in der Region aus, von denen es bereits einige gegeben hat. In Waidhofen laufen die Vorbereitungen für den Umzug am Faschingssonntag auf Hochtouren. Vor allem der Wagenbau steht im Mittelpunkt, sagt Benny Waldmüller, seines Zeichens Prinz der Faschingsgesellschaft Paartal-Au Waidhofen, der sein Zepter kurzfristig gegen ein Paar Arbeitshandschuhe getauscht hat: „Wir sind acht Mann, die sich jeden Samstag treffen, um die Grobarbeit zu erledigen“. Da werden mit dem Gabelstapler hölzerne Aufbauten auf einen Anhänger gehoben, da wird geschraubt und gebohrt. „Anschließend kommen unsere Mädels und bemalen den Wagen.“ Wie der Prunkwagen des Prinzenpaares in diesem Jahr aussieht, verrät Benny natürlich noch nicht – man könne sich aber am aktuellen Motto orientieren, heißt es. Dieses lautet Eurovision Song Contest.

Auch Präsidium und Vorstandschaft sind nicht untätig. „Wir haben alle erforderlichen Genehmigungen für den Umzug erhalten“, berichtet Interims-Präsidentin Daniela Weber. Anmeldungen von Fußgruppen und Umzugswägen werden noch bis zuletzt entgegengenommen. Am 2. März werden dann mehrere tausend Besucher in den Straßen Waidhofens erwartet. „Nach dem Umzug steigt der große Ball in der Turnhalle. Mit Musik, Tanz, unseren jungen Rock’n’Rollern und der Showtanzgruppe Hot and Crazy“, so Barbara Pichler, die ebenfalls im Vorstand der Faschingsgesellschaft tätig ist.

Bis zu 100 freiwillige Helfer sind an den Vorbereitungen sowie am Umzugstag selbst im Einsatz. Der Gaudiwurm beginnt am 02.03. um 14:00 Uhr und schlängelt sich vom nördlichen Ortseingang über die Ringstraße an der Kirche vorbei. Endstation ist die Turnhalle in der Schulstraße.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar