Präsidenten-Interimslösung für KU Eichstätt

Eichstätt (intv) Das laufende formelle Verfahren zur Wahl eines neuen Präsidenten für die Katholische Universität Eichstätt ist beendet, so Vertreter der Stiftung der KU Eichstätt-Ingolstadt. Um Zeit für die Vorbereitungen eines neuen Wahlverfahrens zu gewinnen, wird ein Interimspräsident für die Dauer von zwei Jahren eingesetzt. Eine entsprechende Lösung soll noch vor der Sommerpause bekanntgegeben werden.

Zuvor war dem Stiftungsvorstand satzungsgemäß ein Wahlvorschlag mit zwei Kandidaten unterbreitet worden. Kurz darauf zog jedoch einer der beiden Kandidaten seine Bewerbung zurück, wodurch eine echte Wahl nicht mehr möglich war. Da die Stiftung nicht willkürlich einen Kandidaten benennen möchte und auch nicht auf im Vorfeld bereits ausgeschiedene Bewerber zurückgreifen möchte, habe man sich nun für die Interimslösung entschieden, so die Vertreter der Stiftung.