Polizei kontrolliert 1.000 Radler in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) – Fahrradkontrollen in Ingolstadt. Seit Dienstag holte die Polizei an 12 Straßenecken die Ingolstädter von ihrem Rad. Die Beamten checkten die Verkehrssicherheit der Fahrräder. Ein besonderes Augenmerk legten die Polizisten auch auf gestohlene Räder.

Nach drei Tagen wies die Polizei insgesamt über 1.000 Radler auf Fehler hin. Dazu zählte vor allem das Fahren entgegen der Fahrtrichtung und die fehlende Beleuchtung am Rad. Bei dieser Aktion gab es von den 30 jungen Polizisten allerdings nur eine mündliche Verwarnung. „Ich lege den Ingolstädtern nahe, rücksichtsvoll und vorsichtig zu fahren. Radfahrer sollten vor allem auf Kinder und Fußgänger achten“, erklärt Matthias Westermeier,  Polizeikomissar in Ingolstadt.