Politiker diskutieren über Landesentwicklungsprogramm

Ingolstadt/München (intv) Beim neuen Landesentwicklungsprogramm gehen die Meinungen von Koalition und Opposition weit auseinander. Eigentlich soll das LEP für gleichmäßige Strukturverbesserungen im Freistaat bei Verkehr, Wirtschaft oder Bebauung sorgen. Nachdem in einem langen Prozess die einzelnen Gemeinden und Landkreise ausgiebig über das Programm diskutiert haben, wurde es nun verabschiedet. Die CSU-Abgeordnete Erika Görlitz verteidigte das LEP als „modernes Programm, das gute Entwicklungsmöglichkeiten bietet“. Hans Joachim Werner von der SPD hingegen bezeichnete es als „nicht zukunftstüchtig“.

Neben dem Landesentwicklungsprogramm diskutierten die Abgeordneten bei Außentemperaturen von 35 Grad im Schatten unter anderem auch das Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen.