Podiumsdiskussion zum Thema Organspende

Pfaffenhofen (intv) Information und Austausch zum Thema Organspende stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die der Katholische Deutsche Frauenbund am Mittwochabend in Pfaffenhofen veranstaltet. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wollen hochkarätige Vertreter aus Medizin, Politik und Religion auf wichtige Aspekte eingehen. Der Abend beginnt um 20:00 Uhr im Pfarrsaal des Katholischen Pfarrheimes. Zuvor (19:00 Uhr) gibt es eine Messe in der Pfaffenhofener Stadtpfarrkirche. Folgende Experten haben ihre Teilnahme an dem Diskussionsabend angekündigt:

  • Weihbischof Anton Losinger, Mitglied des Nationalen Ethikrates
  • Prof. Burkhard Göke, Leiter der Medizinischen Klinik II, Großhadern
  • Dr. med. Reinhard Lange, Leiter des Bauchzentrums an der Ilmtalklinik
  • MdL Bernhard Seidenath, Ausschuss für Soziales, Familie und Arbeit
  • Helmut Thaler, Verband Lebertransplantierte Deutschland e.V.
  • Frank Faulhaber, Pfaffenhofener Stadtpfarrer

„Die Entscheidung für oder gegen die Organspende muss für jedermann freiwillig bleiben, sollte jedoch rechtzeitig zu Lebzeiten gefällt werden“, sagt Pfarrer Frank Faulhaber, der vor 8 Jahren selbst eine Spenderleber erhalten hat. „Dieses Geschenk hat mir ermöglicht, ins Leben zurückzukehren und meinen Beruf weiter auszuüben“. Auf der Informationsveranstaltung will Faulhaber über seine Erfahrungen berichten.

In Deutschland warten derzeit rund 12.000 schwer kranke Patienten auf ein Organ – eine neue Leber, Niere, Lunge oder ein Herz. Die Zahl der Spender geht jedoch stark zurück; nur 1046 Menschen haben vergangenes Jahr ihr Einverständnis für eine Organentnahme im Todesfall gegeben.