Podium für Sorgeberufe im Neumarkter Landratsamt

Neumarkt (intv) Liebevolle Betreuung und beste Förderung in Kita und Kindergarten. Professionelle und herzliche Pflege im Krankenhaus und im Seniorenheim. Das wissen alle zu schätzen. Aber werden die Berufe in den Sozial- und Pflegebereichen ebenfalls wertgeschätzt, gesellschaftlich und finanziell? Da ist durchaus noch Luft nach oben, fanden die Teilnehmer einer Podiums-Diskussion im Neumarkter Landratsamt, im Rahmen der Wanderausstellung des Deutschen Frauenrates, die sich mit der Frage beschäftigt „who cares?“ also wer kümmert sich – und wen kümmerst? Das Impulsreferat hielt die Präsidentin der Evangelischen Hochschule Nürnberg und Professorin für Theologie und Ethik Barbara Städtler-Mach. Ein Fazit des Abends, Pflege- und Sozialberufe müssen sich noch stärker vernetzen und organisieren, um mit einer starken Stimme mehr Aufmerksamkeit zu erreichen, in Gesellschaft und Politik.