„PlayOffensive Ausbildung“: Conti Temic erhält Auszeichnung

Ingolstadt (intv) Teamgeist und Leistungsbereitschaft sind im Sport zwei entscheidende Eigenschaften, wenn es darum geht zu gewinnen. Doch auch im betrieblichen Berufsalltag wird Mannschaftsdenken wertgeschätzt, zieht Claus Gröbner vom ERC die Parallele. Bei der PlayOffensive konnte er, gemeinsam mit der Arbeitsagentur und dem Donaukurier, einen Betrieb für dessen Verdienste im Ausbildungsbereich auszeichnen. „Der Hauptpreis geht dieses Jahr an Conti Temic, da die Firma stetig zusätzliche Lehrstellen schaffen konnte“, begründet Arbeitsagenturleiter Manfred Jäger. „In diesem Jahr ist es durch die PlayOffensive gelungen, 46 Arbeitgeber zu gewinnen, die bisher noch gar nicht, oder schon lange Zeit nicht mehr ausgebildet haben, wieder die Ausbildung in den Fokus zu nehmen und bei 46 werden jetzt 58 junge Menschen eingestellt, die eine Ausbildung anfangen“, berichtet Jäger stolz.

Bei Continental am Standort Ingolstadt lernen derzeit 60 Auszubildende in den Bereichen Elektronik, Mechanik und Mechatronik, sowie im kaufmännischen Bereich. „Wir haben in den letzten Jahren unsere Ausbildungskapazität hier am Standort Ingolstadt verdoppelt. Ich denke, das sagt alles. Wir haben zudem eine Ausbildungskooperation mit der Ina-Schaeffler KG, für die wir einige Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen und ich denke, wir sind auf einem guten Weg und wollen auf jeden Fall dieses hohe Niveau halten“, so Personalleiter Thomas Stohwasser.

Neben der Auszeichnung gibt es noch 100 Tickets für ein Heimspiel des ERC Ingolstadt für die Firma obendrauf. Vor allem über den Sport sieht Claus Gröbner großes Potenzial, junge Fachkräfte zu gewinnen: „Für uns ist ein duales System ein ganz wichtiges Thema, dass man Spitzensport und Ausbildung miteinander verquicken kann. Sei es über Studienmöglichkeiten, aber eben auch zunehmend im Ausbildungsbereich Plätze zu schaffen. Ich glaube, das muss die Zukunft sein, auch für den Spitzensport Verantwortung zu übernehmen, dass es einen Weg nach der Karriere gibt oder begleitend zur Karriere eine Ausbildung ermöglicht wird“, erklärt der ERC-Geschäftsführer.

Das sieht auch die Personalriege von Continental am Standort Ingolstadt so. Nach der Preisverleihung bot Thomas Stohwasser dem ERC-Chef spontan an, die Nachwuchsspieler zu einer Betriebsbesichtigung vor Ort einzuladen, als Hilfestellung zur Berufsorientierung.