„Pizza Mortale“ und Dolce Vita in Eichstätt

Eichstätt (intv) Busfahrer Ritchie ist tot. Das bringt die deutschen Badetouristen am Gardasee ganz schön ins Schwitzen, schließlich stehen alle Hotelgäste unter Verdacht.

Commissario Umberto Bortolotti muss einen Mord aufklären. Und das bringt so einige Irrungen und Wirrungen mit sich. Der Musik- und Theaterverein Eichstätt bringt mit dem Musical Pizza Mortale „la dolce Vita“ auf die Gutmann-Bühne.

Die Songs sind extra für das Musical arrangiert worden. Die eigens für das Stück zusammengewürfelte Band unterstützt die Sänger bei den Hits von Eros Ramazotti, Gianna Nannini oder Pavarotti. „Das ist das schöne an unserem Stück, dass die Zuschauer mitsingen und mitsummen könnnen, da jeder die Lieder kennt“, freut sich Fabian Fürbacher auf die Premiere am 5. Mai.

Seit gut einem Jahr feilen die etwa 40 Akteure auf und hinter der Bühne an dem Stück. Viele neue Gesichter sind heuer dabei, ein alter Hase auf der Gutmann-Bühne ist Stefan Straßer. Denn den Mord kann nur einer Lösen: Commissario Umberto Bortolotti.

„Das Italo-Musical stammt aus eigener Feder, unsere Autorin Sissi Wein hat das Stück geschrieben. Und zwar ist das Stück aus diversen Erfahrungen im Italienurlaub von uns entstanden, da haben wir uns mal einen Abend schief gelacht über Anekdoten von komischen Nachbarn, Proleten etc. und Sissi hat versucht, die Charaktere alle in eine Handlung zu packen. Und das ganze haben wir mit köstlicher italienischer Musik garniert“, resümiert Klaus Kopischke, 1. Vorsitzender des Musik- und Theatervereins Eichstätt.

Pizza Mortale wird mit einer gehörigen Portion Leidenschaft belegt und das führt unter der Sonne des Gardasees zu mörderischen Verstrickungen. Die Resonanz war so groß, dass es bereits weitere Aufführungen im Herbst gibt: Am 29./30. September und am 2./6./7. Oktober.