Pfaffenhofen in 20 Jahren

Pfaffenhofen (intv) Wie sieht unsere Heimat in zwanzig Jahren aus? Eine spannende Frage, der im vergangenen Jahr die Pfaffenhofener Bürger nachgegangen sind. Herausgekommen ist ein neuer Fächennutzungsplan, der gestern vorgestellt wurde und ein durchaus positives erstes Bild auf die Zukunft der Stadt gegeben hat. Im Mittelpunkt standen dabei vor allem künftige Wohngebiete und Gewerbeflächen, aber auch die Landschafts- und Verkehrsentwicklung in und um Pfaffenhofen. Damit sich die Stadt auch in Zukunft erfolgreich entwickelt, soll das Wachstum moderat sein – maximal 1 Prozent pro Jahr. Im Flächennutzungsplan werden auch kleine Orte berücksichtigt, wie etwa Förnbach oder Heißmanning. Aber auch in Weihern und Eberstetten werden wohl bald neue Grundstücke ausgewiesen. Grundsätzlich soll die Stadt selbst Richtung Osten wachsen, da in den vergangenen Jahren viele im Westen gebaut haben. Mit ein Grund, weshalb auch das Gebwerbegebiet „Kuglhof“ erweitert werden soll. Der Flächennutzungsplan wird in ca. sechs Wochen veröffentlicht, dann haben die Bürger nochmal die Möglichkeit, weitere Ideen miteinzubringen. Nach einer Überarbeitungsphase soll der Plan dann spätestens im November offiziell gültig sein.