Peter Heckmeier heißt der Stecherkönig 2018

Neuburg a.d. Donau (intv) „Ich habe das Wasser der Donau nicht vermisst“, schmunzelt Peter Heckmeier. Er kam komplett trocken durch das Turnier. Das 44. Fischerstechen wartete wieder mit hochkarätiger Besetzung auf, Teams aus Neuburg, Ingolstadt, Stepperg und Donauwörth setzten sich auf wackeligen Zillen die Lanzen auf die Brust. Derjenige mit dem besseren Stand und Gleichgewicht bleibt stehen, der andere geht baden, bei manchen Begegnungen fallen sogar beide Kontrahenten in die Donau. Zur Unterhaltung der zahlreichen Zuschauer am Donaukai. Allerdings waren es heuer weitaus weniger als die Jahre zuvor. Denn die Fischergassler haben sich für 2018 dazu entschlossen, kein Straßenfest rund um das Spektakel zu veranstalten. „Das ist ein sehr großer Aufwand und die Zeit mit unseren Gästen, den Fischerstechern, bleibt meist auf der Strecke“, erklärt Fischergassler Siya Ettenreich. Nächstes Jahr soll es aber wieder ein Fischergasslerfest geben.