Pegel an Donau, Paar und Altmühl steigen

Ingolstadt (intv) An vielen Bächen und Flüssen in der Region steigen die Pegel weiter an. Betroffen davon sind vor allem Donau, Paar und die Altmühl mit ihren Zuflüssen. Verantwortlich dafür sind die Schneeschmelze in den Bergen (Donau) und die anhaltend starken Regenfälle der vergangenen Nacht.

Donau: in Neuburg ist die Meldestufe zwei überschritten. Die Stadt hat begonnen, den mobilen Hochwasserschutz aufzubauen. In Ingolstadt wird am Nachmittag Meldestufe eins erreicht. Auch in Vohburg und Neustadt steigt der Pegel bis morgen weiter.

Paar: in Mühlried wurde bereits Meldestufe zwei erreicht, die Paar steigt weiter voraussichtlich bis knapp unter Meldestufe drei. In Manching wird die Paar am Wochenende voraussichtlich Meldestufe eins überschreiten, was kleinere Ausuferungen bedeutet.

Altmühl: Auf der gesamten Länge hat die Altmühl Meldestufe zwei überschritten und ist in weiten Teilen des Flußlaufs über die Ufer getreten. Im Oberlauf der Altmühl sinken die Pegel, in Treuchtlingen hat sich der Anstieg verlangsamt. In Eichstätt steigt das Hochwasser weiter an. Im Bereich Kinding führen Anlauter und Schwarzach Hochwasser. In beiden Flüssen steigen die Pegel am Mittag noch. Auch der Pegel Beilngries steigt schnell an. Dort könnte es zu größeren Ausuferungen kommen.

Aktuelle Pegelstände und Warnmeldungen finden Sie im Internet auf den Seiten des Hochwassernachrichtendienstes.