Parkplätze gegen Außenbestuhlung

Ingolstadt (intv) Die Theresienstraße ist und bleibt ein Dauerbrenner der öffentlichen und politischen Diskussion. Kunden wollen Parkplätze, die Gastronomen Freiraum für Außenbestuhlung. Um beide Interessen saisonbedingt zu berücksichtigen, konnte sich der Stadtrat nun auf einen Sommer-Winter-Kompromiss einigen. Der Betreiber des Edeka Wendler gab den entscheidenden Anstoß und beantragte, neben anderen dort angesiedelten Gastronomen, auf circa 150 Quadratmetern Außenbestuhlung. Der Stadtrat gab Ende Juli grünes Licht – das Ergebnis: ein Kompromiss: „Man konnte sich hier einigen, dass man im Sommer auf Parkplätze verzichtet, das heißt, dass im Sommer mehr Außenbestuhlung möglich ist, aber im Winter ab November müssen diese Parkplätze wieder da sein, da ist wieder mehr Bedarf da, mit dem Auto in die Stadt zu fahren“, erklärt Tiefbauamtsleiter Walter Hoferer diesen Schritt. Von April bis Ende Oktober müssen die sieben Stellplätze der Außenbestuhlung nun weichen. Im Sommer ist die Theresienstraße größtenteils parkplatzfreie Zone. Die beiden Behindertenparkplätze die Theresienstraße ein Stück weiter bleiben bestehen – und noch weitere: „Was wesentlich war, dass insgesamt in der Theresienstraße auch die Kurzparkplätze, zum Beispiel auch vor der Volksbank erhalten bleiben, hier musste man sicherstellen, dass auch Arztbesuche und dergleichen möglich sind, deswegen wurden diese Parkplätze erhalten“, so Hoferer. Der Wechsel von Sommer auf Winterbetrieb in der Theresienstraße erfolgt ohne große bauliche Maßnahmen, lediglich die Schilder, die die Parkplätze markieren, werden abgedeckt. Bleibt nur noch eines zu beachten: Die Gastronomen sind zu einer ansprechend gestalteten Außengastronomie angehalten.