Paarkunst und Lenbach-Sonderausstellung starten in Schrobenhausen

Schrobenhausen (intv) Die Spargel- und Lenbachstadt rüstet sich für ein außerordentlich künstlerisches Wochenende: Gleich zwei kulturelle Veranstaltungen warten morgen und am Sonntag auf die Besucher.

Den Anfang macht die jährliche Reihe Paarkunst, die weit über Schrobenhausen hinaus reicht. Das landkreisübergreifende Projekt wird zusammen mit den Städten Aichach und Friedberg sowie den Gemeinden Dasing, Kissing und Mering durchgeführt. „Das Motto in diesem Jahr lautet: Paarkunst verknüpft“, erläutert Claudia Freitag-Mair vom Schrobenhausener Kulturamt. So gibt es am Samstag um 14:00 Uhr eine Führung durch das Schrobenhausener Zeiselmairhaus. Dort wird in historischen Arbeitsstuben das Leben der Leinweber vorgestellt. Zu den Veranstaltungen im Verlauf der kommenden zwei Wochen gehören ein Stricknachmittag, Kinderbasteln mit Filz sowie eine Lesung in der Schrobenhausener Buchhandlung.

Am Sonntag (16. Oktober) fällt dann der Startschuss für eine der bedeutendsten Ausstellungen des Jahres: „Franz von Lenbach und die Schönen seiner Zeit“. Rund 100 Werke des „Malerfürsten“ werden gezeigt – ausschließlich Frauenportraits. „Damit wollen wir demonstrieren, wie Lenbach die Damenwelt wahrgenommen hat“, sagt Freitag-Mair. Lenbach, der vor 180 Jahren in Schrobenhausen geboren wurde, zählt zu den bedeutendsten Portraitmalern der Kunstgeschichte. Die Ausstellung dauert bis Januar 2017; Vernissage ist an diesem Sonntag um 14:00 Uhr im Museum im Pflegschloss. Zur Eröffnung haben sich auch die renommierte Kunstsachverständige Sonja von Baranow sowie der letzte noch lebende Enkel Lenbachs, Reinhold Neven Du Mont, angekündigt.

Im Studio Schrobenhausener Land auf intv sehen Sie im Lauf der kommenden Wochen immer wieder Eindrücke aus dem Leben und Schaffen Franz von Lenbachs (1836-1904). Außerdem wird gezeigt, wie und wo die berühmte Baumeister- und Künstlerfamilie Lenbach im Schrobenhausener Land gewirkt hat.