O’zapft is: Starkbiersaison bei Nordbräu und Hofmühl eröffnet

Ingolstadt / Eichstätt (intv) Überall fließt es dieser Tage wieder, das Starkbier. Ein hochprozentiges Vergnügen in der Fastenzeit. Traditionell wird der Auftakt feierlich zelebriert. Die örtliche Prominenz kommt dabei nicht immer gut weg, doch nur wer „derbleckt“ wird, gehört auch zur Elite. Für Nordbräu in Ingolstadt und Hofmühl in Eichstätt ist die Starkbiersaison eröffnet.

Donnerstag Abend läutete Nordbräu ganz traditionell im Kastaniengarten in Oberhaunstadt die Starkbierzeit ein. Mit  drei gekonnten Schlägen machte Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel den Anstich perfekt. Zum Bockbier hielt Bruder Barnabas alias Stadtrat Manfred Schumann die Fastenrede. Mit seiner harten aber fairen Predigt kommt Schumann immer gut beim Publikum an und gibt bei vielen Dingen laut Oberbürgermeister Lösel neuen Schwung.

Schwungvoll war es am Wochenende auch beim Hofmühl Bockbieranstich im alten Stadttheater in Eichstätt, auch wenn das Anzapfen zu Beginn etwas holprig für Anton Knapp lief. Ganze acht Schläge hat der Landtagsabgeordnete gebraucht, bis das Bier endlich floss. Laut Brauereichef war das Fass aber nicht prepariert. Die Dichtung habe gezwickt und nachdem diese neu ausgerichtet war, habe es Herr Knapp ja gleich auf Anhieb geschafft, so Stephan Emslander, Geschäftsführer der Brauerei Hofmühl.

Mit derblecken fing Eichstätter Stadttürmer Gerhard Julius Beck an. Aus der „alkoholischen Universität Eichstätt“ dozierte Professorin Doktor Amalia Stürzenhofecker-Pasatelski alias Melanie Arzenheimer über die Digitalisierung der Stadt und wie diese am Besten umzusetzen sei.
Grodnaus und volksnah sind Bodmeister Xare und Bodweib Mare. Dieses Mal träumte die Putzfrau von einer Bürgermeisterkarriere und wie sie mit dem Stadtrat umgehen würde.

Für den Auftritt bekommt aber kein Künstler eine Gage. Seit vier Jahren spendet Organisator Adalbert Lina die Einnahmen des Eichstätter Starkbierfestes.

Mit rund 750 Gästen war das beliebte Fest ausgebucht. Wer sich noch einen Platz für nächstes Jahr ergattern will, muss heute schon nach Restkarten suchen.