Ort der Andacht

Kösching (intv) Mit einem Festjahr feiern die Köschinger das 300-jährige Bestehen ihrer Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Pünktlich zum Jubiläum erstrahlt das Gotteshaus in frisch renoviertem Glanz. Neben dem Turm und dem Dachstuhl sind auch die Innenräume der Kirche aufwändig saniert worden.

Einen kleinen Ort der Andacht haben die Köschinger seit diesem Wochenende nun nach langer Zeit wieder für sich. Dort zündet Mesnerin Ingrid Braun die ersten Kerzen an.

Seit einigen Jahren als Abstellkammer an der Seite des Altars genutzt hat, dieser Ort eine weit reichende Vergangenheit, die noch aus der Zeit der Vorgängerkirche stammt. Nach der Sanierung des Bodens und der Wände ist er für die Öffentlichkeit ab diesem Wochenende wieder zugänglich. Hier können Gläubige nun ein stilles Gebet sprechen oder eine Kerze zum Gedenken anzünden.