Orkantief Niklas verzögert Spargelernte

Schrobenhausen (intv) Regenschauer, nächtliche Minusgrade und Orkanböen: Im Schrobenhausener Land wird sich die Spargelernte in diesem Jahr aufgrund der Witterung verzögern. Das wechselhafte Wetter der vergangenen Tage lässt die Stangen nur vereinzelt sprießen, so der Spargelerzeugerverband Südbayern mit Sitz in Schrobenhausen. Zudem macht der starke Wind den Abdeckfolien stark zu schaffen. Einige Landwirte mussten die Abdeckungen sogar entfernen, woraufhin die Temperatur im Boden sinkt. Nun wäre ausgiebige Sonneneinstrahlung nötig, um das Königsgemüse austreiben zu lassen.

Ein Schaden von mehreren tausend Euro ist einem Spargellandwirt im Schrobenhausener Ortsteil Gollingkreut entstanden: Unbekannte hatten am Wochenende mehrere Spargelfolien zerschnitten. Die Orkanböen rissen die Minitunnelfolien auf einer Länge von mehreren hundert Metern weiter auf.

Vergangenes Jahr konnte bereits Mitte März Spargel gestochen werden. Dieses Jahr haben einige Landwirte bereits geringe Mengen eingefahren, die Ernte jedoch wieder abgebrochen. Offiziell eröffnet wird die diesjährige Saison am 16. April in München. Im Schrobenhausener Land wollen die Betriebe nun in der Woche nach Ostern mit dem Stechen beginnen. Viele Erntehelfer in den osteuropäischen Ländern halten sich auf Abruf bereit. Sie könnten innerhalb weniger Tage ihre Arbeit hierzulande aufnehmen.