Ordentliche Hauptversammlung bei Audi

Ingolstadt (intv) An sich stehen sie in regem Kontakt, die Vorstände und Aufsichtsräte in einer Aktiengesellschaft. Die Anteilseigner, also auf gut deutsch die Geldgeber erfahren vom Wohl und Wehe ihres Unternehmens meistens aus den Medien. Einmal im Jahr schlägt aber ihre Stunde, da muss die Chefetage Rede und Antwort stehen. Große Kritik mussten die Manager der Audi AG heute aber nicht befürchten. Die Hauptversammlung stand eher im Glanz der Erfolge und davon können Rupert Stadler und seine Vorstandskollegen einige vorweisen. Hauptkritikpunkt der Aktionäre war wie in jedem Jahr die Gewinnabführung an die VW-Mutter, ein Relikt aus den Anfangsjahren, das auch heute noch seine Berechtigung hat, sagt Finanzvorstand Axel Strotbeck. Ein Großteil davon fleißt zurück nach Ingolstadt und ermöglicht weitere Investitionen in den Standort.