Obduktion bestätigt Gewaltverbrechen

Ingolstadt (intv) Nach der gestern Nachmittag durchgeführten Obduktion, der in der Alban-Berg-Straße aufgefundenen Leiche eines 33-jährigen Ingolstädters, geht die Kripo Ingolstadt von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus. Das Ergebnis der gestern bis in die Abendstunden dauernden Obduktion erbrachte als Todesursache massive Einwirkung stumpfer Gewalt gegen Kopf und Körper. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt bildete die Kriminalpolizei Ingolstadt eine 11-köpfige Ermittlungsgruppe.