Nur leichter Anstieg: Arbeitslosenzahlen zum Jahresausklang

Ingolstadt (intv) Gute Neuigkeiten gibt es zum Jahresbeginn vom regionalen Arbeitsmarkt. Zwar sind die Arbeitslosenzahlen überall leicht angestiegen, das ist aber völlig normal, erklärt Manfred Jäger, Leiter der Agentur für Arbeit Ingolstadt. Schuld ist das Wetter.

Enorm angestiegen ist hingegen die Arbeitslosigkeit bei ausländischen Jugendlichen unter 25 Jahren. Generell melden sich mehr Flüchtlinge arbeitslos. Waren es vor Jahresfrist noch 141 sind es aktuell 478. Die Arbeitsagentur möchte dieses Problem im neuen Jahr gezielt angehen.

Offene Stellen gibt es hauptsächlich in den Bereichen Handel, Hotel- und Gaststätten und im Gesundheits- und Sozialwesen.

Damit zu den Zahlen im Dezember 2016:

Im Stadtgebiet Ingolstadt liegt die Quote bei 3 Prozent, das entspricht 2.291 Menschen ohne Arbeit. In Pfaffenhofen gibt es ebenfalls einen leichten Anstieg mit 1.287 Arbeitslosen und einer Quote von 1,8 Prozent. Gleiches gilt für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen mit 2,1 Prozent und Eichstätt mit 1,4 Prozent. Neumarkt meldet 1.361 Arbeitslose, das entspricht einer Quote von 1,8 Prozent. Die Quote für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen liegt bei 3,3 Prozent, das sind gut 1.707 Menschen ohne Arbeit.