Nikolaus und Krampus beschenken Eichstätter Busfahrende

Eichstätt (intv) Nikolaus und Krampus warten in Eichstätt auf den Bus. Schon beim Zusteigen werfen die Fahrgäste den Beiden verdutzte Blicke zu. Dabei stecken doch Oberbürgermeister Andreas Steppberger und der dritte Bürgermeister, Gerhard Nieberle, in den Kostümen. Damit möchte die Stadt Eichstätt einfach mal denjenigen danken, die Tag für Tag die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Mit einem prall gefüllten Sack, der mit Schokolade, Lebkuchen und Orangen bepackt ist, geht es quer durch das Stadtgebiet.

Dabei haben die Stadtoberhäupter die Rollen klar verteilt. Mit einer Ausnahme im letzten Jahr war Steppberger schon immer der Krampus. Für Nieberle ist die Verwandlung zum Nikolaus eine gelungene Abwechslung. „Es ist eigentlich ganz lustig, denn ich bin ja Lehrer und da fordere ich immer die Kinder, dass sie gerade in Religion was sagen. Und in der Stadtlinie fahren ja überwiegend ältere Menschen mit und jetzt fordere ich mal von den älteren Menschen die Weihnachts- und Nikolausgedichte, damit sie ein paar Süßigkeiten kriegen“. Doch nicht nur Süßes kommt aus dem Sack, auch Obst verteilen die Beiden an die Fahrgäste.

Als die Rundfahrt endet, machen sich Nikolaus und Krampus allerdings noch lange nicht auf den Heimweg. Danach ging es daran, die restlichen Leckereien auf dem Marktplatz zu verteilen. Darüber freuen sich nicht nur die Kleinen, denn das Dankeschön kommt bei den Eichstätter gut an.