Neues Gymnasium?

Ingolstadt (intv) An sich ist Albert Wittmann für die Finanzen der Stadt Ingolstadt zuständig, das Investitionsvolumen ist groß, besonders viel Geld fließt in den Bestand der Schulen, etwa zwei Dutzend davon werden zur Zeit saniert, umgebaut oder erhalten wie das Apian Gymnasium einen Neubau , 30 Millionen Euro sind dafür veranschlagt, dass die Kapazitäten dem Schüleransturm nicht gewachsen sein könnten war auch Insidern neu, so sorgte seine eher beiläufige Äußerung über ein weiteres Gymnasium im benachbarten Manching für Aufsehen.
Genaue Bedarfszahlen , die über die Planungen von 2012 hinausgehen kann der Finanzbürgermeister noch nicht vorlegen, doch die Entlastung des Apian sieht er als eine Notwendigkeit an, auch weil ein möglicher weiterer Raumbedarf mittelfristig weitere Kosten für die Stadt verursachen könnten. Vorgespräche mit der Marktgemeinde Manching hat es dementsprechend gegeben, ein weiteres, dann drittes Gymnasium im Landkreis Pfaffenhofen steht schon länger auf der schulpolitischen Agenda, mit einer Beteiligung der Stadt wie im Fall Gaimersheim bereits erfolgreich praktiziert, könnte das Apian entlastet und den Schülern aus dem Landkreis der tägliche Anfahrtweg verkürzt werden.
“Der Schülertourismus nach Ingolstadt ist für viele Schüler eine Zumutung“ so Albert Wittmann und verweist auf Fälle bis zu drei Stunden von Haustür zu Haustür und zurück. Weitere Gespräche sollen folgen.