Neues Blockheizkraftwerk

Eichstätt (intv) Für die Zentralkläranlage ersetzt die Stadtwerke Eichstätt ihr altes Blockheizkraftwerk durch ein Neues. Mit der Nutzung von regenerativen Energieträgern setzt Eichstätt ein Zeichen in der Energiewende. Nach einer Betriebszeit von über 30 Jahren ist das alte Blockheizkraftwerk technisch an seine Grenzen gekommen. Nun bekam die Zentralkläranlage ein neues Blockheizkraftwerk. Das Kraftwerk sorgt für die Energieversorgung. Hier wird Klärgas zur Strom- und Wärmegewinnung genutzt und deckt somit über 90 Prozent des Strombedarfs der Kläranlage ab. Angetrieben wird das Kraftwerk durch Biogas, dass aus dem Faulturm gewonnen wird. Sollte das Biogas mal nicht ausreichen, dann schaltet es automatisch auf eine Erdgasversorgung um. So, dass es durchgehend arbeiten kann. Mit dem Neubau des Heizkraftwerks werden jährlich 34 Tonnen CO2 gespart. Das hat natürlich seinen Preis. Die Anschaffungskosten liegen bei 280.000 Euro, die sich nach 7 Jahren Laufzeit selbst abzahlen.