Neuerungen auf Ingolstädter Volksfest

Ingolstadt (intv) Am Freitag ist es in auch Ingolstadt endlich soweit: um 18.00 Uhr heißt es „O’zapft is“ zum 44. Herbstfest. Das heißt wieder zehn Tage Gaudi. Die Organisatoren halten dieses Jahr ein paar Neuerungen bereit.

Die erste sieht man schon am Eingang. Der Warenmarkt hat nun seinen eigenen Bereich links vom Haupteingang und steht nicht mehr in der Durchfahrt der Polizei. Durch das neue Konzept wirkt er gemütlicher und einladender. Auch Familien mit kleinen Kindern können nun etwas gelassener an den Ständen bummeln. Ab Freitag warten 20 Stände auf Besucher. Das sind gut zehn weniger als letztes Jahr. Einige Aussteller wollen erst abwarten, wie die Schanzer die Veränderung annehmen.

Neben dem altbewährten Herrnbräuzelt für die Feierwütigen, gibt es nun auch das Nordbräuzelt, das eher traditonelles Publikum anlocken soll. Es soll im Stil der Oidn Wiesn mit Steinkrügen und bayerischen Schmankerln historisches Flair verbreiten. Für Ehrenamtliche wartet am letzten Wochenende eine Belohnung in Form einer kostenlosen Maß Bier oder Promillfreiem. Die Gutscheine gibts gegen Vorlage eines Ausweises im jeweiligen Festzeltbüro (nicht im Festbüro).

Eine Sache bleibt allerdings beim Alten: Der Bierpreis von 8,90 Euro. Auch der Seniorennachmittag am Dienstag bleibt bestehen. Der Familientag bleibt natürlich auch, aber er wird wegen des Feiertags auf den Donnerstag verschoben.

Anstich ist am Freitag um 18.00 Uhr beim Nordbräu. Der Festumzug startet am Samstag um 14.00 Uhr im Klenzepark.