Neuer Vizepräsident

Ingolstadt (intv) Jochen Bösl wird neuer Vizepräsident des Landgerichts Ingolstadt. Das hat am Dienstag die Präsidentin Sibylle Dworazik bekannt gegeben. Damit tritt Bösl die Nachfolge von Paul Weingartner an, der sich Ende Februar in den Ruhestand verabschiedet. Bösl begann im Jahr 1991 seine Tätigkeit am Landgericht Ingolstadt, später war er als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft aktiv. Seit 2006 ist er Vertreter des Direktors am Amtsgericht,  in den vergangenen Jahren war er außerdem als Vorsitzender des Schöffengerichts tätig. „Jochen Bösl ist ein erfahrener Strafrechtler und für uns die Idealbesetzung für die Nachfolge von Paul Weingartner“, so Landgerichtssprecher Gerhard Reicherl. Bösl hat sich gegen drei Bewerber durchgesetzt. Auch Landgerichtspräsidentin Sibylle Dworazik betonte, dass sie mit der Entscheidung sehr zufrieden sei. Weingartner hinterlasse zwar große Fußstapfen, sie sei sich aber sicher, dass Bösl diese füllen könne. Am Mittwoch, 12. März verabschiedet sich Paul Weingartner vom Landgericht Ingolstadt, Jochen Bösl wird offiziell begrüßt.