Neuer Stadtpark in Schrobenhausen

Schrobenhausen (intv) Er ist ein echtes Bürgerprojekt: Der neue Park im Schrobenhausener Stadtteil „In der Lachen“. Auf einer einst brachliegenden Fläche wurde ein wunderschöner Kräutergarten angelegt. Das Highlight ist jedoch ein neuer Brunnen, der die Historie der ältesten Ansiedlung der Stadt mit der Moderne verknüpft. Ein Schrobenhausener Mädchen geht nach der Gitarrenstunde im Stadtteil „In der Lachen“ entlang. Sie hat nur Augen für ihr Handy, als ihr jemand den Weg versperrt. Ein Schusterbub aus der Vergangenheit sitzt dort und fertigt ein Paar Schuhe an. In die Figuren des Brunnens lässt sich viel hineininterpretieren, vor allem aber sollen sie eine Begegnung zweier Menschen zeigen und die Begegnung der verschiedenen Zeiten.

Seit November hat der Schrobenhausener Künstler Richard Gruber an dem Brunnen in seiner Werkstatt gearbeitet. Den Auftrag dafür hatte er bereits vor 20 Jahren bekommen. Damals wurde das Projekt jedoch nicht umgesetzt. Als nun erneut ein Brunnen im Gespräch war, hatten sich die Freunde der Schrobenhausener Museen, die das Kunstwerk finanzieren, sofort an ihn gewandt. 65.000 Euro kostet der Brunnen. Ein Großteil des Geldes ist bereits durch spenden zusammengekommen. Einiges fehlt jedoch noch, weshalb sich der Verein über weitere Spenden freut. Kosten und Planung für den Garten hat die Stadt Schrobenhausen übernommen. Die Bauarbeiten mussten zeitweise unterbrochen werden, da das damals brachliegende Gelände doch mehr in sich verbarg als vermutet. So wurden dort mittelalterliche Gebäudereste gefunden, die archäologisch untersucht werden mussten. Dennoch gelang es, den Park rechtzeitig fertigzustellen, so dass er gestern der Schrobenhausener Bevölkerung feierlich übergeben werden konnte.