Neue Räume für Aufnahmestation am Klinikum Neumarkt

Neumarkt (intv) Eine Aufnahmestation mit 16 Betten bringt eine deutliche Entlastung bei den stationären Aufnahmen im Klinikum Neumarkt. Um Normalpflegestationen und Notaufnahmen, vor allem außerhalb der Kernarbeitszeiten zu entlasten, hat sich bundesweit in den letzten Jahren die Etablierung von Aufnahmenstationen durchgesetzt. In der Station werden tagsüber Patienten aufgenommen, bei denen eine erweiterte, oder mit Wartezeiten verbundene Diagnostik zur Abklärung einer stationären Aufnahme erforderlich ist. Nachts sind hier die Patienten untergebracht, bei denen eine stationäre Aufnahme erforderlich ist, sofern sie nicht in einem Überwachungsbereich (z.B  Intensivstation) behandelt werden muss. Die Verlegung erfolgt erst am nächsten Morgen auf die Normalpflegestation. Auch die Entlassung nach Hause ist von hier aus möglich, falls die Untersuchungsergebnisse keine Notwendigkeit für eine stationäre Behandlung ergeben haben. Am Mittwoch wurde der zweigeschossige Anbau in Anwesenheit der Klinikseelsorger, sowie Landrat Willibald Gailler, Oberbürgermeister Thomas Thumann und Klinikvorstand Peter Weymayr feierlich eingeweiht. EDV und Technik wurden im Untergeschoss des Neubaus untergebracht.