Neue Kulisse für Eichstätter Kulturtage

Eichstätt (intv) Vom 10. bis 13. Juli, finden die dritten Eichstätter Kulturtage statt – nun erstmals auf dem Campus der Katholischen Universität. Rund 40 Projekte und Workshops sowie eine große Musikbühne sollen Kulturfreunde in den Hofgarten hinter der Sommerresidenz locken. Einen passenderen Ort für das Kulturfestival, das in diesem Jahr unter dem Motto „Barock“ steht, hätten die Veranstalter kaum finden können.

In den vergangenen Jahren wechselten die Kulturtage stets den Veranstaltungsort. So gastierten die Kultur-Nomaden 2012 im Eichstätter Posthof und im vergangenen Jahr auf dem Gelände der Firma Daum. Diesmal füllen sie den Hofgarten und Campus der KU mit kulturellem Leben. „Wir schauen bewusst, welche Spielstätten wir öffnen können“, sagt Bernd Zengerle, Leiter des Organisationsteams der Kulturtage im Auftrag der Stadt. Mit dem diesjährigen Spielort wolle man die Zusammenarbeit von Hochschule und Stadt vorantreiben. „Außerdem würdigen wir damit, wie wichtig die Universität für die Weiterführung der Kulturtage ist.“

Günther Köppel, Kulturbeauftragter des Stadtrates und Kunstprofessor der KU, hat die Kooperation maßgeblich vorangetrieben: Bei der Planung der Kulturtage konnte das Team um Bernd Zengerle so von den „kurzen Dienstwegen“, wie er es nennt, profitieren. Günther Köppel betont, dass die Kulturtage zwar „unter Hoheit der Stadt stattfinden“. An den Inhalten aber sind die Eichstätter selbst, viele Gruppen und Vereine und nicht zuletzt Studierende, vor allem der Kunstpädagogik, beteiligt. Sie alle stehen hinter einem Programm voller Vielfalt und einzigartiger Ideen, das Jung und Alt, Eichstätter und Gäste gleichermaßen begeistern soll.

Für das Organisationsteam ist außer der Planung der diesjährigen Kulturtage die finanzielle Sicherung für dieses und die kommenden Jahre eine Herausforderung. Ein Glücksfall ist die Verlängerung der Folgeförderung der Oberbayerischen Kulturtagen, die Bezirkstagspräsident Josef Mederer im letzten Jahr verkündete. Statt wie üblich zwei Jahre fördert der Bezirk Oberbayern die Eichstätter Kulturtage insgesamt über fünf Jahre hinweg. In diesem Jahr unterstützt der Bezirk die Kulturtage mit 8.000 Euro, die Stadt Eichstätt gibt 15.000 Euro. „Über die aktuelle Finanzierung der Kulturtage können wir froh sein“, sagt Bernd Zengerle.

Damit die Finanzen auch für die Zukunft der Kulturtage gesichert sind, können Besucher in diesem Jahr erstmals einen Unterstützer-Button mit Kulturtagelogo für drei Euro kaufen. Das soll mit dafür sorgen, dass die Kultur-Nomaden auch im nächsten Jahr wieder in Eichstätt weiterziehen können.