Neue Entbindungsstation in Kösching eingeweiht

Kösching (intv) Rund 700 Kinder kommen jedes Jahr in Kösching auf die Welt. In Zukunft sollen es sogar noch ein paar mehr sein. Die Entbindungsstation erstrahlt nach dem Umbau im neuen Glanz. Am Mittwochnachmittag war offizielle Einweihung und wir waren für Sie mit der Kamera dabei.

Hell, freundlich und mit viel Wohlfühlatmosphäre – die neue Entbindungsstation der Klinik Kösching kann sich sehen lassen. In den vergangenen elf Monaten sind hier drei Kreißsäle, zwei Untersuchungszimmer, eine Wanne zur Geburtsvorbereitung und ein großer Empfangsbereich entstanden. Die Kosten für das Projekt liegen bei 3,1 Millionen Euro – zwei Millionen hat der Freistaat Bayern übernommen, den Rest steuert der Landkreis Eichstätt bei.

Die Klinik hat die Entbindungsstation auf einen alten Trakt aufgestockt. So sind komplett neue Räume entstanden. Mit 300 Quadratmetern Fläche ist die neue Station doppelt so groß wie die alte. Mehr Platz bedeutet auch mehr Geburten. Zuletzt kamen rund 700 Babys pro Jahr in Kösching auf die Welt, in Zukunft sollen es 800 sein.

Auf der neuen Station werden drei Belegärzte, eine Assistenzärztin, zwölf Krankenschwestern und zehn Hebammen arbeiten – von Hebammenmangel ist hier im Moment keine Spur mehr.

Am 28. Januar ist Tag der offenen Tür auf der neuen Entbindungsstation. Dann können sich Interessierte ab 13 Uhr selbst ein Bild von den neuen Räumen machen.