Neue Ausstellung im Pflegschloss Schrobenhausen

Schrobenhausen (intv) rei Ausstellungen in einer können die Besucher des Museums im Pflegschloss in Schrobenhausen derzeit bewundern. Unter dem Titel „Bilder, Objekte, Installationen“ stellen drei Künstler aus Augsburg, Kempten und Stuttgart ihre Werke aus.

Viel gemeinsam scheinen die ausgestellten Kunstwerke im Pflegschloss auf den ersten Blick nicht zu haben. Durch die Thematisierung von Wasser, Papier und Recycling haben sie jedoch verbindende Elemente.

So verwendet Jürgen Meyer aus Kempten Tapetenbücher für seine Kunstwerke. Er arbeitet mit Eisen (III)-chlorid, dessen Linien nach dem Auftragen nicht mehr korrigierbar sind. Das Werden eines Werkes ist bei ihm begleitet vom gleichzeitigen Verfall. Bereits mit dem Auftragen der Linie beginnt sie sich im Laufe der Zeit immer mehr zu verändern.

Weniger vergänglich sind hingegen die Werke von Willi Weiner aus Stuttgart. Seine „Wasserwerke“ stellt er aus Cortenstahl her, der auch im Schiffsbau verwendet wird. Wasserlandschaften werden bei ihm installativ, plastisch und räumlich dargestellt.

Theoretisch mit Wasser aber praktisch mit Papier beschäftigen sich die Werke von Stefanie Kraut aus Augsburg. Sie hat sich mit Schrobenhausen näher beschäftigt und ist so auf die Papierfabrik Leipa gestoßen. Von dort hat sie sich jede Menge zerkleinertes Altpapier besorgt und es auf dem Boden des Museums ausgebreitet, in Form eines Flusses, der die „Paar“ darstellen soll. Zum Ende der Ausstellung am 19. April findet ab 14 Uhr ein „Kehraus“ statt, an dem der Papierfluss als Altpapier zurück an Leipa geht.