Neue Atemschutzausrüstung für Feuerwehren

Karlshuld (intv) Was ist zu tun, wenn irgendwo giftige Schadstoffe austreten? In einer Chemiefirma zum Beispiel. Dann rücken Spezialkräfte der Feuerwehr an. Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen haben die Feuerwehren gestern ein solches Szenario geübt. Und über eine neue Ausstattung konnten sich die ehrenamtlichen Helfer auch freuen.

Der eigene Schutz durch eine gute Ausrüstung ist wichtig bei der Feuerwehr. Deshalb hat der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen 18 neue Pressluftatmer angeschafft. Landrat Roland Weigert übergab auch verschiedene Mehrgasmessgeräte an die Feuerwehren. Für den Strahlenschutzeinsatz gibt es neue Dosisleistungswarner. Mit diesen Geräten können Absperrgrenzen festgelegt werden.

Auch neue Konterminationsnachweisgeräte gab es. Umgangssprachlich auch als Bügeleisen bezeichnet. Damit werden Einsatzkräfte auf mögliche Schadstoffe an der Kleidung überprüft.

Knapp 50.000 Euro kosten die neuen Geräte. Bezahlt hat der Freistaat Bayern durch ein spezielles Förderprogramm.