Naturerlebnis für alle: Bayern Tour Natur startet im Altmühltal

Eichstätt (intv) Wenn gefährdete Tierarten wie die Uhu-Dame Mali und die Berghexen Schmetterlinge wieder nach Hause finden ist die Rede von Erfolg im Naturschutz durchaus berechtigt. Schafe haben dazu beigetragen dass sich diese Tierarten auf den Wacholderweiden wieder wohl fühlen. Einen kleinen aber feinen Anteil trägt auch hat die Tourismus- und Umweltbildungsmaßnahme BayernTourNatur.

Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU) hat am Nachmittag des 07. Mai 2018 in Eichstätt die 18. Veranstaltungsreihe eröffnet. Bis Oktober können Sie von Experten und ehrenamtlichen Helfern in ganz Bayern alles Rund um das Thema Natur erfahren. Eichstätt und der Naturpark Altmühltal gehen da mit bestem Beispiel voran, findet der bayerische Umweltminister: „Mit den besonderen Situationen Wacholderweiden, Kalkfelsen oder der Altmühl selbst, sind das schon wichtige Schätze der Natur und es wird hier mit 2 Zentren auf Umweltbildung geachtet. D. h. die Bedingungen,  was BayernTourNatur machen will, nämlich Natur an Menschen heran bringen und sanften Tourismus zu vereinen, wird hier in Eichastätt beispielhaft gegeben und deswegen ist das ein guter Ort für den Startschuss.“

Die BayernTourNatur ist eine Gemeinschaftsaktion vom bayerischen Umweltministerium, Vereinen, Verbänden Bildungseinrichtungen, Kommunen und und einzelnen Helfern und gibt es in dieser Form in keinem anderen deutschen Bundesland. Insgesamt 7500 Veranstaltungen können Sie bis Herbst besuchen, größtenteils kostenlos. Ob zu Fuß oder mit dem Rad, als Wissenschaftler oder Kind – Im vergangenen Jahr nutzten rund 80000 Naturliebhaber die Gelegenheit an der ein oder anderen Führung teilzunehmen. Termine, Orte und weitere Informationen finden Sie unter http://www.tournatur.bayern.de/