Natur in Pfaffenhofen erwartet Ministerin Scharf zum Spatenstich

Pfaffenhofen (intv) Schatten und Wasser – dort suchten die Menschen in den letzten Wochen Zuflucht vor der Hitzewelle. Schatten und Wasser stehen auch im Mittelpunkt der Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen 2017“.  Denn dafür verändert die Stadt das Flussbett der Ilm – und zwar nachhaltig. Natürlicher soll sie verlaufen und zugänglicher werden, so dass sich die Bürger am Ufer nicht nur niederlassen, sondern den Fluss auch betreten können. Das ist nur ein Aspekt von vielen. Auch neue Bäume werden gepflanzt, die Schatten spenden und auf Generationen die Natur in Pfaffenhofen erlebbar machen. Ganz im Süden wird die Ilminsel neu gestaltet, am ehemaligen Bauhofgelände kommt der Bürgerpark. Dort wird am Donnerstag Nachmittag die bayerische Umweltministerin erwartet, zum offiziellen Spatenstich. Beim Rundgang danach sieht Ulrike Scharf auch die Baustelle für den Sportpark neben dem Volksfestgelände, der neu gestaltet wird. Die renaturierte Ilm fließt dann weiter bis zum Freibad, wo das Gelände der Gartenschau dann endet. An vielen Berichen werden die Ufer abgeflacht. Schließlich lässt sich mit den Füßen im Wasser auch eine Hitzewelle viel besser aushalten.